Selbstbehauptung angemessen leben

Was Selbstbehauptung ist und nicht ist und wie du sie respektvoll und angemessen in dein Leben holst, erfährst du hier.

Selbstbehauptung leben
Ich lade dich ein, deinen Lebenstanz aus vollem Herzen zu tanzen. Es gibt kein richtig oder falsch.

Aus der Reihe tanzen oder lieber doch anpassen?

Wie denkst du über dich selbst und dein Leben? Gleicht dein Leben eher einem Versteckspiel, weil du dich im Untergrund bewegst und niemand so genau weiß, wer und was du bist und dich ausmacht?

Wir brauchen Mut, Selbstrespekt und positive Gewissheit über uns selbst, um endlich auch aus der Reihe tanzen zu können.

Ich lade dich ein: bring’ dein Selbst zum Ausdruck, tanz’ deine Wahrheit und tritt für deine Werte ein.

Die Welt tut es sicher nicht für dich.

Was Selbstbehauptung bedeutet

Selbstbehauptung im Alltag
Komm' aus einem "ich muss und sollte" in ein "ich wollte, wenn ich könnte."

Wir bringen unsere Bedürfnisse, Wünsche und Werte in unserem Leben und in der Welt angemessen und praktisch zum Ausdruck. Und wir bringen uns aktiv und klar ins Leben ein.

Selbstbehauptung bedeutet eine positive Konfrontation mit den Herausforderungen des Alltags.

Wir können gut damit umgehen, wenn andere Menschen andere Werte haben. Wir leben nicht, um anderen zu gefallen oder dazuzugehören, sondern wir können unsere innere Welt respektvoll nach außen bringen.

Nach dem Motto: ich weigere mich, anderen etwas vorzumachen, nur um mich beliebt zu machen.

Was Selbstbehauptung nicht bedeutet

Selbstbehauptung ist gut
Hebe deine Flügel im Leben und zeig' deine Welt.

Wenn wir andere ständig von unserer Meinung überzeugen müssen und aggressiv oder arrogant, scheinbar selbstsicher, auftreten.

Wir “überfahren” andere buchstäblich und nehmen keine Grenzen wahr. Überall müssen wir die/der Erste sein.

Ob in der Warteschlange oder beim Einkaufen, indem wir z.B. einfach ein gerade laufendes Verkaufs-Gespräch unterbrechen, weil wir meinen, dass unsere Interessen immer wichtiger sind als die von anderen.

Wenn wir “Nein!” sagen, auch wenn wir wissen, dass ein “Ja!” eigentlich doch besser für uns wäre. Wenn wir eher aus Protest als Selbstzweck handeln und jeder Revolte ohne Sinn nachjagen.

Nach dem Motto: Hauptsache ich behalte Recht und bin dagegen. 

Die Monats-Übung für mehr Selbstbehauptung im Alltag

Anleitung

Diese Übung ist für 4 Wochen konzipiert. Vervollständige jeweils in jeder Woche immer morgens die unten stehenden Satzstämme. Finde 6-10 Endungen pro Satzstamm, die du jedoch die ganze Woche über liegen lässt, ohne reinzuschauen.

Erst am Wochenende lies dir bitte die über die Woche gefundenen Endungen durch und denke dann darüber nach, was du hier geschrieben hast. Danach finde bitte ebenfalls 6-10 Endungen zu diesem Satzstamm:

 

“Wenn irgendetwas von dem, was ich geschrieben habe, wahr ist, wäre es hilfreich, wenn ich …”

 

Was du nämlich an den Wochenenden hier schließlich findest, sind deine Lösungen, wie du mehr Selbstbehauptung in dein Leben bringen kannst.

Lass’ dich bitte intuitiv leiten bei deinen Ergänzungen. Wenn du länger als 10 Minuten am Morgen für deine Endungen brauchst, denkst du zu viel nach 🙃.

Woche 1

Selbstbehauptung heißt für mich …

Wenn ich mich heute 5 Prozent mehr selbst behaupten würde, …

Wenn jemand mir gesagt hätte, meine Wünsche seien wichtig, …

Wenn ich den Mut hätte, meine eigenen Wünsche wichtig zu nehmen, …

Woche 2

Wenn ich meine innersten Bedürfnisse und Wünsche bewusster wahrnähme, …

Wenn ich meine innersten Sehnsüchte ignoriere, …

Wenn ich bereit wäre, ja zu sagen, wenn ich ja sagen möchte, und nein zu sagen, wenn ich nein sagen möchte, …

Wenn ich bereit wäre, meine Gedanken und Meinungen häufiger zu äußern, …

Woche 3

Wenn ich meine Gedanken und Meinungen unterdrücke, …

Wenn ich bereit bin, das einzufordern, was ich haben möchte, …

Wenn ich schweige und nicht sage, was ich möchte, …

Wenn ich bereit bin, andere die Musik hören zu lassen, die in mir ist, …

Woche 4

Wenn ich bereit bin, selbst die Musik zu hören, die in mir ist, …

Wenn ich heute 5 Prozent mehr von mir selbst zum Ausdruck bringe, …

Wenn ich verberge, wer ich wirklich bin, …

Wenn ich ganzheitlicher leben möchte, …